ASTI UND SEINE PROVINZ

Die 1935 gegründete Provinz Asti hat heute 118 Gemeinden und etwa 215.000 Einwohner und zeichnet sich durch eine überwiegend hügelige Landschaft mit vielen historischen Dörfern aus.

Die wichtigsten wirtschaftlichen Aktivitäten der Provinz Asti konzentrieren sich hauptsächlich auf die Landwirtschaft.

Das wirtschaftliche Image des Asti-Gebiets ist in der Tat in erster Linie mit der Rebe verbunden, die in die ganze Welt erlesene Weine liefert.

Der Weinbau kann in der Tat als der führende Wirtschaftssektor betrachtet werden, nicht nur für landwirtschaftliche Aktivitäten, sondern auch für seine Auswirkungen auf das industrielle System. Tatsächlich gibt es zahlreiche önologische Einrichtungen, die einen önomechanischen Bereich (Maschinen für die Verarbeitung, Abfüllung und den Transport von Wein) bilden, der der wichtigste in Europa ist.

Der Reichtum und die Schönheit dieser hügeligen Gegend, die auf der ganzen Welt Preise und Ansehen genießt, führte dazu, dass sie im Juni 2014 von der Unesco mit ihren unterirdischen Kellern in Canelli zum Weltkulturerbe der Menschheit erklärt wurde.

Die Provinz Asti ist zusammen mit den Langhe eines der Gebiete mit der höchsten Anzahl an hochwertigen Gastronomiebetrieben im Piemont.

Möglich wird dies dank einer starken Ess- und Weinkultur, die schon immer die treibende Kraft der Asti-Traditionen war und die heute mehr und mehr zu einem der wichtigsten Zentren des Tourismus wird.

Ein wachsender Tourismus, der die Diskretion und Ruhe dieses Gebiets schätzt.

.