ROBIOLA DI ROCCAVERANO

Roccaverano Robiola wird im Piemont hergestellt, genauer gesagt in einigen Provinzen von Asti und Alessandria. Er wird aus zwei verschiedenen Milchsorten hergestellt, Kuh- und Ziegenmilch, und es ist die Mischung dieser beiden Produkte, die dem Käse den einzigartigen und unverwechselbaren Geschmack des Robiola von Roccaverano verleiht. Sie hat eine zylindrische Form, einen Durchmesser von 9 bis 14 cm, eine leicht konvexe Seite und eine Höhe von 2,5 bis 4 cm. Es ist keine sehr große Form, tatsächlich ist es möglich, es auf dem Markt in einem variablen Gewicht von 250 bis 400 Gramm zu finden. Die Produktionszeit beginnt im Frühjahr, etwa im März und April, und endet mit dem Wintereinbruch im November.

DIE GESCHICHTE VON ROCCAVERANO ROBIOLA

Die Ursprünge des Robiola von Roccaverano sind sehr alt und es scheint, dass die ersten Beweise auf die Ligurier zurückgehen, die eine Käsesorte herstellten, die in ihren Eigenschaften dem heutigen Robiola ähnelte. Mit der Ankunft der Römer erhielt dieser Käse den Namen Rubeola, gerade weil die Rinde in der Endphase der Reifung eine rötliche Farbe annahm. Plinius der Ältere spricht auch über die Qualität und den Herstellungsprozess dieses Milchprodukts, auch wenn wir ohnehin bis ins 19. Jahrhundert warten müssen, um genau von der Robiola von Roccaverano sprechen zu können. Das erste historische Dokument, das von diesem Produkt spricht, stammt aus dem Jahr 1899. Dies sind die historischen Chroniken der Pfarrei Roccaverano und auf diesen Seiten erzählt der Priester Pistone, wie die Robiola zwischen 960 und 1860 hergestellt und vermarktet wurde. Käse wurde in Frankreich sehr geschätzt, und tatsächlich wurde der Handel hauptsächlich in Richtung dieses Bestimmungsortes organisiert. Robiola di Roccaverano erhielt die erste Ursprungsbescheinigung am 14. März 1979, während die europäische Anerkennung am 2. Juli 1996 erfolgte.

VERARBEITUNG VON ROCCAVERANO ROBIOLA

Es handelt sich um einen Weichkäse, zu dessen Gewinnung Rohmilch verwendet wird, die mit natürlicher Pfropfung versetzt wird, die einer langsamen Säuerung unterzogen wird. Während dieses Vorgangs wird eine kleine Menge Kalbslab hinzugefügt und gewartet, bis die Mischung zu gerinnen beginnt. Es dauert 24 bis 36 Stunden, bis das Produkt zum Spülen bereit ist. Nach dieser Wartezeit wird der Käsebruch wieder aufgenommen, in einige Formen gegeben, die das Reinigen und Formen begünstigen, und weitere 4/5 Tage gewartet, um die Roccaverano-Robiola zu erhalten. Das Salzen erfolgt trocken und wenn Sie ein Produkt mit stärkerem Geschmack wünschen, müssen Sie bis zu 10 Tage Reifung warten.

DIE EIGENSCHAFTEN VON ROCCAVERANO ROBIOLA

Abhängig von der Reifung, der die Roccaverano Robiola unterzogen wird, kann sie unterschiedliche Eigenschaften aufweisen. Wenn wir einen Käse mit ein paar Tagen Reifung betrachten, dann ist die Rinde fast nicht vorhanden und weiß, wenn wir stattdessen von einem Affinato-Produkt sprechen, ist der äußere Teil faltig und gelb in der Farbe, der im Laufe der Tage Rottöne erreicht geh vorbei. . Der innere Teig hat eine sehr feine Mikrostruktur, die dem Frischkäse auch eine gewisse Cremigkeit verleiht. Beim Produkt Affinato hingegen ist die Cremigkeit nur in dem Teil vorhanden, der in engem Kontakt mit der Rinde steht, jedoch ist die Farbe der Paste bei beiden Typen immer weiß.

KOMBINATION MIT ROCCAVERANO ROBIOLA

Robiola di Roccaverano ist ein fetter Käse, der sowohl frisch als auch nach kurzer Reifung verzehrt werden kann. Es hat eine weiche Textur, die je nach Reifegrad unterschiedliche sensorische Erfahrungen vermitteln kann. Das Frischprodukt hat ein durchschnittliches Aromaniveau, das beim Verzehr des Affinato-Produkts exponentiell ansteigen wird. Um alle Eigenschaften des Roccaverano Robiola zu schätzen, ist es gut, den Käse in jedem Reifegrad zu probieren, und er passt perfekt zu trockenen Weinen wie dem piemontesischen Barbaresco. Ideal zum Verzehr mit Schinken und Croutons, verleiht er Aromen und Aromen, die typisch für die Länder sind, in denen er hergestellt wird, mit einem explosiven, aber sauberen Geschmack, der typisch für einen so eleganten Käse ist.

ROBIOLA DI ROCCAVERANO

Roccaverano robiola is produced in Piedmont, precisely in some provinces of Asti and Alessandria. It is made with two different types of milk, cow and goat, and it is the mix of these two products that gives the cheese that unique and unmistakable flavor of the Roccaverano robiola. Cylindrical in shape, it has a diameter ranging from 9 to 14 cm, the side is slightly convex and the height is between 2.5 and 4 cm. It is not a very large form, in fact it is possible to find it on the market in a variable weight from 250 to 400 grams. The production period begins in spring, around March and April, and ends with the advent of winter in November.

THE HISTORY OF ROCCAVERANO ROBIOLA

The origins of the Roccaverano robiola are very ancient and it seems that the first evidence dates back to the Ligurians, who produced a type of cheese that resembled the current robiola in characteristics. With the arrival of the Romans that cheese took the name of Rubeola, precisely because in the final phase of maturation the rind took on a reddish color. Pliny the Elder also talks about the quality and manufacturing process of this dairy product, even if in any case to be able to speak precisely of the Roccaverano robiola we must wait until the nineteenth century. The first historical document that speaks of this product dates back to 1899. These are the historical chronicles of the parish of Roccaverano and among these pages the priest Pistone tells of how the robiola was produced and marketed between 960 and 1860. Cheese was highly appreciated in France and in fact, trade was organized mainly towards this destination. Robiola di Roccaverano received the first certification of origin on March 14, 1979, while European recognition arrived on July 2, 1996.

PROCESSING OF ROCCAVERANO ROBIOLA

It is a soft cheese and to obtain it raw milk is used, added with natural grafting, which undergoes a slow acidification. During this process, a small amount of calf rennet is added and waited until the mixture begins to coagulate. It takes 24 to 36 hours for the product to be ready for purging. After this wait, the curd is resumed, placed in some molds that will favor the purging and shaping, and another 4/5 days are waited to obtain the Roccaverano robiola. Salting is carried out dry and if you want a product with a stronger taste, you will have to wait up to 10 days of maturation.

THE CHARACTERISTICS OF ROCCAVERANO ROBIOLA

Depending on the maturation to which the Roccaverano robiola undergoes, it can present different characteristics. If we consider a cheese with a few days of maturation, then the rind is almost non-existent and is white, if instead we are talking about an Affinato product, the external part is wrinkled and yellow in color that reaches red tones as the days go by. . The internal paste has a very fine microstructure that also gives a certain creaminess in the fresh cheese. As for the Affinato product, on the other hand, the creaminess is present only in the part in close contact with the rind, however in both types the color of the paste is always white.

PAIRING WITH ROCCAVERANO ROBIOLA

Robiola di Roccaverano is a fat cheese, which can be eaten both fresh and after undergoing a short aging. It has a soft texture that can give different sensory experiences depending on the degree of ripeness. The fresh product has an average aromatic level, which is destined to grow exponentially when the Affinato product is consumed. To appreciate all the characteristics of the Roccaverano robiola, it is good to taste the cheese in every degree of ripeness and it is perfect when combined with dry wines, such as the Piedmontese Barbaresco. Ideal to be consumed with ham and croutons, it will give aromas and aromas typical of the lands in which it is produced, with an explosive but clean taste, typical of such an elegant cheese.
Translate »